Tipps für den Naturgarten

Tipps für den Naturgarten

  • Schneiden Sie Stauden erst im Frühjahr zurück, damit die Vögel im Winter Nahrung finden.
  • Bieten Sie Vögeln und anderen Gartenbewohnern im Sommer Bade- und Trinkmöglichkeiten an. Achten Sie darauf, dass das Gefäß nicht zu tief ist und einen flachen Rand oder ein Brett als Ausstiegshilfe hat, damit verirrte Tiere hinaus finden.
  • Hängen Sie Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse auf.
  • Sichern Sie Kellerschächte und Treppen so, dass Igel, Kröten und andere Tiere leicht wieder herauskommen. Hier helfen schon ein schräges  Brett oder Ziegelsteine, die die Stufenhöhe halbieren.
  • Schichten Sie Steine aus den Beeten an einer sonnigen, ruhig gelegenen Stelle auf. Hier bieten sie vielen Tieren einen Sonnenplatz und  gleichzeitig einen Rückzugsraum. Dazu zählen Zauneidechsen, Spitzmäuse, Kröten, Blindschleichen und verschiedene Insekten.
  • Räumen Sie Ihren Garten nicht zu gründlich auf! Im Laub überwintern die nützlichen Marienkäfer. So geschützt können sie Temperaturen bis – 15° C gut überstehen.
  • Verwenden Sie bitte keine Laubblas- oder gar Laubsaug-Geräte. Damit schädigen und stören Sie zu viele der kleinen Gartenbewohner!
  • Falls Sie Reisig- oder Holzhaufen ansammeln und erst nach längerer Zeit entsorgen, gehen Sie bitte ganz vorsichtig vor. Viele Tierarten könnten sich hier häuslich eingerichtet haben.

Ein Beitrag der Fa. W. Neudorff GmbH KG, Emmerthal

Bezugsquellen:

www.gartenversand-omega.de

www.merz-im-web.de

www.gartenbedarf-direkt.de

Be Sociable, Share!