Jetzt Maden in Äpfeln und Pflaumen vorbeugen!

Von Mai bis August fliegen die Kleinschmetterlinge des Apfelwicklers und Pflaumenwicklers die jungen Früchte an, um dort Eier abzulegen. Die schlüpfenden Maden fressen sich dann in die Früchte ein.

Später verlassen die Maden die herabgefallenen Früchte und erklimmen den Baum erneut, um sich in Rindenritzen zu verpuppen.

Der Neudorff ObstmadenFanggürtel wird ab Juni bis September um den Stamm des Obstbaumes befestigt. Im Fanggürtel finden die Maden gute Unterschlupfmöglichkeiten und können dort bequem abgesammelt und vernichtet werden.

Die idealen Ergänzungen bei Apfel- und Pflaumenwicklerbefall sind das Aufhängen der Neudorff Neudomon ApfelmadenFalle bzw. der Neudorff Neudomon PflaumenmadenFalle.

Dabei handelt es sich um Lockstofffallen, mit denen die männlichen Falter gefangen werden.

Gegen Apfelwicklermaden kann zusätzlich das biologische Pflanzenschutzmittel Neudorff Granupom ApfelmadenFrei* gespritzt werden. Das Mittel ist nützlingsschonend und hat keine Wartezeit bis zur Ernte.


Ein Beitrag der Fa. W. Neudorff GmbH KG, Emmerthal

Hinweise: *Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung Etikett und Produktinformation lesen. Warnhinweise- und symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

Bezugsquellen:

www.gartenversand-omega.de

www.merz-im-web.de

www.gartenbedarf-direkt.de

Be Sociable, Share!