Buchsbaum kahlgefressen?

Verursacher sind grün-schwarze Raupen – der Nachwuchs des Buchsbaumzünslers, einem Schädling, der sich derzeit von Süddeutschland her stark ausbreitet.

Die Raupen verpuppen sich bald. Kurze Zeit später schlüpfen die erwachsenen, unscheinbaren, grau-weißen Nachtfalter und legen erneut ihre Eier im Inneren der Pflanze ab.

Die entstehenden Raupen fressen dort zunächst versteckt, bald darauf haben sie die kompletten Buchsbaumtriebe kahlgefressen.

Kontrollieren Sie daher den Buchs in den nächsten Monaten regelmäßig im Inneren auf Raupen und behandeln Sie bei Befall sofort mit Neudorff Spruzit Schädlingsfrei, mit Neudorff Spruzit SchädlingsSpray oder mit Neudorff Raupenfrei XenTari.

Beschreibung Buchsbaumzünsler:

Bis zu 5 cm lange Larven mit dunklem Kopf fressen gesellig, zunächst versteckt im Inneren der Pflanzen.

Der Körper ist grünlich mit schwarzen und weißen Längsstreifen und schwarzen Flecken, dadurch gut getarnt.

Ein Befall ist erkennbar durch abgefressene Blätter sowie grünliche Kotkrümel. Später starke Schäden bis hin zum Kahlfraß möglich, durch Rindenfraß können ganze Triebe absterben.

Die Raupen schützen sich mit dichten Gespinsten und verpuppen sich später darin. Der bis zu 4 cm große Falter ist weiß mit braunen Flügelrändern. In Deutschland gibt es 2 – 3 Generationen im Jahr.


Ein Beitrag der Fa. W. Neudorff GmbH KG, Emmerthal

Hinweis: Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

Bezugsquellen:

www.gartenversand-omega.de

www.merz-im-web.de

www.gartenbedarf-direkt.de